Hinweise zur Kleidung bei Teilnahme an der Klasse:
 
Herren haben es recht leicht, denn sie benötigen nahezu nichts, was vermutlich nicht sowieso schon im Kleiderschrank hängt. Für den Anfang genügen eine lange Hose mit Gürtel und ein Hemd mit langen Ärmeln. Die Krawatte dazu darf gerne daheim bleiben. Bitte keine kurzen Hosen, kurzärmeligen Hemden, (ärmellosen) T-Shirts, Achselshirts und Ähnliches. Sie können bequeme Schuhe (am besten mit Ledersohlen) tragen und später sind zum traditionellen Outfit auch Westernstiefel oder Stiefeletten beliebt. Sie geben dem Square Dance Stil, sind aber nicht zwingend erforderlich. Turnschuhe sehen in der Regel zur Tanzleidung nicht besonders schön aus. Wenn es nicht anders möglich ist, (glatter Boden, bauliche Vorschriften, Asphaltboden) werden sie aber toleriert. Bitte keine keine Sandalen, offenen Schuhe, Clogs oder Flip-Flops.
 
Zur Klasse tragen die Damen bequeme Kleidung nach eigener Wahl, in der sie sich ungezwungen bewegen können. Auch lange Hosen sind dabei zu Anfang häufig vertreten. Unter Röcken oder Kleidern, die beim Drehen weit schwingen, empfiehlt es sich, ein Spitzenhöschen in passender Farbe (pettipant) über der Strumpfhose zu tragen. Bitte keine rückenfreien Kleider oder Blusen, ärmellosen T-Shirts, Spaghetti-Tops oder Ähnliches Damen wählen Schuhe mit nicht zu hohen Absätzen, um Drehungen schnell und ohne Stolpern ausführen zu können. Highheels (sehr hochhackige Schuhe) sollen wegen der Verletzungsgefahr nicht getragen werden.  „Pfennigabsätze“ schaden beim Tanzen den meisten Böden und sind teils verboten, zumindestens aber nicht gerne gesehen.
 

Die Tölzer Twirles tanzen am Clubabend in korrekter (Square Dance) Kleidung.

Herren sind mit einem Westernhemd und einigen kleinen modischen Accessoires perfekt gekleidet. Dazu zählen der Gürtel mit verzierter Westernschnalle (Western belt buckles), ein Halstuch (Western scarf), verzierte Kragenecken (collar tips) oder die geflochtene Krawattenschnur (bolo tie). Vielfach tragen die Herren auch ein kleines Handtuch (dance hand towel) mit Halter (dance towel holder) am Gürtel, um ihre eventuell transpirierenden Handflächen zu trocknen – ein Service für die Damen und nur dazu vorgesehen.
 
Die weit schwingenden Kleider oder Röcke der Damen werden von Fachhändlern bei allen größeren Tanzveranstaltungen in großer Auswahl angeboten, teils aber auch in Eigenproduktion hergestellt. Vielfach tragen die Tänzerinnen die passende Blusen dazu.
 
Diese und auch den Petticoat bekommt man bei darauf spezialisierten (Internet)-Händlern. Der Petticoat, das attraktive, notwendige Requisit für die Square Dance Tänzerin nach der Klasse, ist etwa 1 inch = 2,5 cm kürzer als der meist knielange Rock. Zum Transport dient ein luftdurchlässiger Stoffsack oder auch ein Kopfkissenbezug. Die zugehörigen Höschen heißen Pettipants, sind mit Spitzen oder Rüschen besetzt und passen im Allgemeinen farblich zum Rock oder zum Petticoat.